Ibiza Urlaub |
 
 

 

 
  Spanien Urlaub

San Antonio, Sant Antoni de Portmany (San Antonio de Portmany), Ibiza

 
 

San Antonio in Ibiza Video

 
Die Bucht von San Antonio (Sant Antoni) in Ibiza ist sicherlich eine der schönsten des Mittelmeeres. Man sagt von ihr, dass die ersten skandinavischen Besucher sich in sie verliebten, die in den 30er Jahren auf der Inseln ankamen. Sie wurde zu einer Vorreiterzone des Fremdenverkehrs. Schon zu Zeiten der Römer wurde sie mit einem feierlichen Namen getauft: Portus Magnus (heute Portmany), weil sie eine wichtige Zuflucht für die Seefahrer darstellte. Der Rest der Küste der Gemeinde hat nichts gemein mit dieser Bucht: Sie ist abrupt, aber deswegen nicht von geringerer Schönheit. Die Bucht ist ein ausgezeichneter Ort für den Wassersport. Sie hat mehrere Strände, alle von klaren Wassern umspült.

Heute ist die Stadt Sant Antoni bekannt für ihre Anziehungskraft auf Besucher aus aller Welt in den Sommermonaten. Viele Sprachen kann man in den von Bars, Restaurants und Touristenunterkünften nur so wimmelnden Straßen hören, alle in geringer Entfernung vom Hafen und dem Strand. Es gibt mehrere Fährverbindungen, die Sant Antoni an die Iberische Halbinsel anbinden sowie kleinere Boote, die Spazierfahrten durch die Bucht machen oder einige der Buchten der Umgebung anfahren wie Cala Bassa, oder Platges de Comte,Strände von unbestreitbarer Schönheit, die jeder besuchen sollte, der angenehme Empfindungen sucht.

Einer der wesentlichen Vorzüge von Sant Antoni ist seine Ausrichtung nach Westen; von seiner Küste aus kann man spektakuläre Sonnenuntergänge genießen. In der Tat bieten viele Lokale dieses Naturphänomen als Hauptattraktion. Als Kontrast bietet Sant Antoni ruhigere Alternativen in anderen Zonen der Gemeinde. In unmittelbarer Nähe der Stadt, sich in Richtung Norden bewegend, kann man Wasser und Felsen in Form von Plattformen von drei außergewöhnlichen Buchten genießen, welche das Entzücken des wagemutigen Besuchers sein werden: Cala Gració, Punta Galera und Cala Salada. Aber außerdem bietet der Gemeindebezirk von
San Antonio (Sant Antoni) eine ausgedehnte ländliche Zone mit Dörfern voller Stille wie Santa Agnès de Corona (Santa Inés de Corona). Die Ortschaft hat eine traumhafte bukolische Landschaft.

Der Ort liegt im sogenannten Tal von Corona, einer sehr gut vor den Nordwinden geschützten Zone, in der die Obstbäume vortrefflich gedeihen. Die weiße Explosion der blühenden Mandelbäume im Februar ist ein prächtiges Schauspiel. Der ländliche Ort Sant Mateu d‘Albarca (San Mateo de Albarca) bringt dem Besucher die echte landwirtschaftlich geprägte Zone der Insel nahe mit typisch ibizenkischen, über die Landschaft verstreuten Häusern, vor allem wenn man sich in die etwas höher gelegene Kirche aus dem 18. Jh. begibt. Von dieser Ortschaft wie auch von Santa Agnès aus gehen Wege zu einigen der unberührtesten, aber vielleicht auch unzugänglichsten Buchten der Insel, weshalb es sich empfiehlt, sie vom Meer aus zu besuchen: Es Portitxol, Cala d’Albarca und Cala d’en Sardina.

 
 
Sant Rafel de Forca (San Rafael de Forca) wurde zum Ort von künstlerischem Interesse erklärt dank seiner Töpferwerkstätten. Die Arbeiten dieser Töpfer lehnen sich an auf der Insel gefundene archaische punische Formen an, jedoch werden auch modernere Techniken angewendet wie die Glasuren, die metallischen Reflexe und die Emaillierung. Die Kirche Sant Rafel aus dem 18. Jh. wird umrundet von einem Weg mit den mittels eines schwarzen Kreuzes markierten Stationen des Kreuzwegs, ein an den ländlichen Kirchen häufiges Symbol. In unmittelbarer Nähe von Sant Rafel, an der Straße von Ibiza nach Sant Antoni, befinden sich zwei der nicht nur auf der Insel, sondern in ganz Europa bekanntesten Diskotheken, die Ibiza zu einem Paradies für die Freunde des Nachtlebens gemacht haben. Die Liebhaber der Pferderennen erwartet ebenfalls garantiertes Vergnügen im Hippodrom von Sant Rafel an der Straße in Richtung Santa Eulària des Riu.
 
 
 
 
 
 
 
   
 
Spanien Urlaub

   Spanien Urlaub & All Inclusive Pausen nach Spanien  |   Contact  |